Unterricht

 

In unserer Taiji-Schule wird das komplette Übungssystem nach Meister Huang Sheng-Shyan (Yang-Stil, Cheng-Man-Ching Tradition) unterrichtet. Dieses System eignet sich hervorragend, sowohl die äußeren als auch die inneren Bewegungsprinzipien des Taijiquan (gerade Aufrichtung, Beweglichkeit, Verbindung des gesamten Körpers, Achtsamkeit, Energiefluss im Körper) zu kultivieren.

 

Zum Übungssystem gehören:

 

1. Five Relaxing Movements (loosening exercises)

Hier werden die Prinzipien zunächst im Stand, ohne Schritte erlernt. Während der Übungen ist die Aufmerksamkeit ganz im Körper und wir können die Verbindung aller Gelenke, die Aufrichtung an der Körperachse und die Bewegungen aus der Körpermitte bewusst wahrnehmen. Die loosening exercises bereiten Körper und Geist auf natürliche Weise auf die Form vor.

 

2. Die Form

… ist eine Choreographie von 37 verschiedenen Stellungen (Bilder), die in fließenden langsamen Bewegungen ausgeführt wird. Jedes dieser Bilder hat eine eigene kämpferische Anwendung, die im Unterricht vermittelt wird. Zunächst trainieren die Schüler den äußeren Ablauf der Form. Nach und nach rücken auch in der Form die inneren Bewegungen im Körper in den Vordergrund. In der Form können Entspannung, Verbindung von Körper und Geist und Balance auf verschiedensten Ebenen ein Leben lang verfeinert werden.

 

3. Pushhands (Tuishou)

… sind die Partnerübungen im Taijiquan. Hierbei geht es darum, auch im Üben mit einem Partner von körperlicher Kraft loszulassen, die Taiji-Prinzipien anzuwenden, die Kräfte (die permanente Wandlung von Yin und Yang) zu erspüren und zu verstehen. Partnerübungen unterstreichen zum einen den Kampfkunstaspekt des Taijiquan. Darüberhinaus aber lernen wir uns und unsere Denk- und Bewegungsmuster auf deutliche Art kennen und erforschen Wege, diese zu optimieren und effizienter zu gestalten.